green­tech nutzt das Forum Solar­pra­xis um mit Anla­gen­be­sit­zern & der Solar­in­dus­trie zu dis­ku­tie­ren

Berlin, 27.11.2015. In Berlin hat sich die Solar­bran­che am 26. und 27. November zu diversen Themen rund um die Ener­gie­wen­de getrof­fen. Zu dem all­jähr­li­chen Bran­chen­aus­tausch wurde auch green­tech ein­ge­la­den, um einen Workshop über die Ser­vice­leis­tun­gen und Ser­vice­an­sät­ze einer unab­hän­gi­gen Betriebs­füh­rung zu gestal­ten.

In den letzten Jahren hat green­tech eine stei­gen­de Nach­fra­ge für die soge­nann­te Dop­pel­stö­cki­ge tech­ni­sche Betriebs­füh­rung regis­triert. Das bedeutet, immer häufiger suchen Anla­gen­be­trei­ber einen von Generalunternehmern- und Kom­po­nen­ten­her­stel­lern unab­hän­gi­gen Solar­dienst­leis­ter, der zusätz­lich zum man­da­tier­ten Betriebs­füh­rer ihr PV-Portfolio unter­sucht. green­tech hat mit den Workshop-Teilnehmern genau diesen Bedarf erörtert und dabei drei rele­van­te Fragen dis­ku­tiert: Welche sub­stan­zi­el­len Fehler findet man in Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen, die sich bereits in einer pro­fes­sio­nel­len Betriebs­füh­rung befinden? Wie kann man die Durch­füh­rung einer solchen Über­prü­fung mög­lichst effi­zi­ent und qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig gestal­ten? Und wie sieht das Kosten-Nutzen Ver­hält­nis einer solchen Über­prü­fung aus Sicht des Anla­gen­be­trei­bers aus?

Viele Jahre lag der Fokus der PV-Industrie auf der Ent­wick­lung der Kom­po­nen­ten und dem Bau von PV-Anlagen. Mit zuneh­men­der Erfah­rung und flan­kiert durch gerin­ge­re Neu­bau­quo­ten erlangt die Betriebs­pha­se zuneh­mend an Bedeu­tung. Daher hin­ter­fra­gen viele Anla­gen­be­sit­zer ihre aktuelle Situa­ti­on in Bezug auf den Anla­gen­zu­stand und die kon­tra­hier­ten Dienst­leis­ter: „Ist mein Vertrag über­haupt fair und macht mein Betriebs­füh­rer das, was im Vertrag steht? Wird alles dafür getan, mein Betrei­ber­ri­si­ko zu mini­mie­ren? Um mögliche Inter­es­sen­kon­flik­te und damit auch Fehler zu iden­ti­fi­zie­ren, hat green­tech das Service-Produkt Son­der­in­spek­ti­on ent­wi­ckelt und bereits im Jahr 2012 ein­ge­führt.

 

Mit unserer tech­ni­schen Son­der­in­spek­ti­on erhalten Anla­gen­be­trei­ber die Mög­lich­keit, Ihre PV Anlage von einem unab­hän­gi­gen Spe­zia­lis­ten unter­su­chen zu lassen, der aus­schließ­lich und kon­se­quent ihre Inter­es­sen vertritt.“, erklärt Ingo Rehmann, Geschäfts­füh­rer green­tech.

 

green­tech bietet die unab­hän­gi­ge Über­prü­fung für Anlagen jeg­li­cher Grö­ßen­klas­sen, mit dem Ziel, das Ertrags- und Sicher­heits­pro­fil zu opti­mie­ren sowie die Qualität des PV-Portfolios zu sichern. Die Ergeb­nis­se des modular auf­ge­bau­ten Prüf­um­fangs fallen höchst unter­schied­lich aus, in den meisten Fällen wird jedoch eine Reihe von erheb­li­chen Defi­zi­ten iden­ti­fi­ziert. Dies sind einer­seits tech­ni­sche Mängel aus der Bau- oder Betriebs­pha­se mit hoher Ertrags- und Sicher­heits­re­le­vanz aber häufig auch eine unvoll­stän­di­ge tech­ni­sche Doku­men­ta­ti­on, die gra­vie­ren­de Aus­wir­kun­gen auf das Sicher­heits­pro­fil und den Wert der Anlage zur Folge hat. Im Bereich des Moni­to­rings hat green­tech fest­ge­stellt, dass nicht alle Anlagen mit der nötigen Sorgfalt über­wacht werden: Strom­lo­se Stränge, aus­ge­lös­te Siche­run­gen und Min­der­per­for­mance von Modulen und Wech­sel­rich­tern sind nur Bei­spie­le, die für den Anla­gen­be­trei­ber zu erheb­li­chem Ertrags­ver­lust führen.

 

Im Durch­schnitt finden wir mehr als 30 Mängel pro Park – wenn diese kon­se­quent besei­tigt werden bedeutet dies nicht nur eine erhöhte Anlagen-Performance, sondern wir ver­bes­sern auch das Risi­ko­pro­fil der PV-Anlage und senken somit das Risiko für den Betrei­ber. Häufig beob­ach­ten wir nach einer Son­der­in­spek­ti­on auch eine gestie­ge­ne Leis­tungs­be­reit­schaft des aktu­el­len Betriebs­füh­rers.“, so Ingo Rehmann.

 

Eine qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Durch­füh­rung und Doku­men­ta­ti­on der Son­der­in­spek­ti­on ist für die anschlie­ßen­de Dis­kus­si­on mit den betei­lig­ten Parteien extrem wichtig und wird bei green­tech mit bran­che­spe­zi­fi­schen Software-Lösungen trans­pa­rent und revi­si­ons­si­cher abge­bil­det. Der Kunde wird auch nach der Durch­füh­rung beraten und unter­stützt, um die Mängel effektiv zu besei­ti­gen und weitere Opti­mie­run­gen zu heben.

Die rege Dis­kus­si­on auf dem Forum Solar­pra­xis und das inhalt­li­che Feedback bestä­ti­gen green­tech darin, dass es einen stei­gen­den Bedarf nach einer pro­fes­sio­nel­len dop­pel­stö­cki­gen Betriebs­füh­rung gibt. Für alle, die an dem Workshop nicht teil­neh­men konnten, stellt green­tech gerne auf Nach­fra­ge weitere Infor­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung.

 

Über green­tech

green­tech ist ein Ham­bur­ger Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men, das sich auf die Betriebs­füh­rung von Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen spe­zia­li­siert hat. Das inter­dis­zi­pli­nä­re Team von erfah­re­nen Experten bietet ein Full-Service-Betriebsführungskonzept für PV-Anlagen aller Grö­ßen­klas­sen sowie Leis­tun­gen zur Qua­li­täts­si­che­rung und Ertrags­ma­xi­mie­rung von PV-Projekten. green­tech arbeitet unab­hän­gig von Kom­po­nen­ten­her­stel­lern und Gene­ral­un­ter­neh­mern und vertritt somit aus­schließ­lich die Inter­es­sen der Anla­gen­be­sit­zer. Mit einem spe­zia­li­sier­ten Leis­tungs­an­ge­bot und einem aktu­el­len Port­fo­lio von mehr als 500 MWp zählt green­tech zu den größten unab­hän­gi­gen Betriebs­füh­rern weltweit.

Zu dem wach­sen­den Kun­den­stamm von green­tech gehören sowohl private Anla­gen­be­sit­zer als auch Stadt­wer­ke, regio­na­le und inter­na­tio­na­le Ener­gie­ver­sor­ger, Ver­si­che­run­gen und Invest­ment­fonds.

green­tech bietet neben der tech­ni­schen und kauf­män­ni­schen Betriebs­füh­rung auch weitere Service-Leistungen rund um den Betrieb von PV-Anlagen. Bei­spiel­haft dafür steht die kauf­män­ni­sche oder tech­ni­sche Son­der­in­spek­ti­on. Im Inter­es­se des Kunden liefert dieser Service eine gewis­sen­haf­te und unab­hän­gi­ge Über­prü­fung sicherheits- und performance-relevanter Aspekte sowie einer strin­gen­te Beglei­tung der Man­gel­be­sei­ti­gung. Darüber hinaus bietet green­tech seinen Kunden kom­pe­ten­te Beratung, z.B. im Bereich der Direkt­ver­mark­tung, Repowering und Anla­gen­si­cher­heit.

 

Pres­se­kon­takt
Steffen Heber­lein
green­tech
Hop­fen­stra­ße 23
20359 Hamburg
Germany
+49 (40) 8060 6694 0
contact@greentech.energy