Im November und Dezember diesen Jahres hat green­tech auf mehreren Branchen-Veranstaltungen zu Stan­dards in der tech­ni­schen Betriebs­füh­rung und inno­va­ti­ven Wei­ter­ent­wick­lun­gen prä­sen­tiert:

Auf dem 20. „Forum Neue Ener­gie­welt“ vom 21.-22.11.2019 in Berlin wurde der von Solar­Power Europe erstell­te und kürzlich in die deutsche Sprache über­set­ze Leit­fa­den für Tech­ni­sche Betriebs­füh­rung vor­ge­stellt. In einer sepa­ra­ten Session haben sechs erfah­re­ne Markt­teil­neh­mer die Hin­ter­grün­de, Ziel­rich­tung und Inhalte dieses umfang­rei­chen Hand­buchs vor­ge­stellt. Jörn Cars­ten­sen, Geschäfts­füh­rer der green­tech, prä­sen­tier­te in diesem Zusam­men­hang das Thema Instand­hal­tung von PV-Anlagen und ging ins­be­son­de­re auf die kor­rek­ti­ve Wartung mit den Bestand­tei­len Instand­set­zung, Umrüs­tung und Repowering ein. Anhand eines Pra­xis­bei­spiels wurden Emp­feh­lun­gen in Bezug auf Analyse, Planung, Umset­zung und Nach­be­rei­tung eines Umrüstung-Projektes gegeben. „Wir begrüßen aus­drück­lich, dass die O&M Best Practice Gui­de­li­nes von Solar­Power Europe nun auch in deut­scher Sprache vor­lie­gen. Da wir an der Erstel­lung maß­geb­lich mit­ge­wirkt haben, erfreut es uns zu sehen, wie positiv dieses Handbuch im Markt auf­ge­nom­men wird und zukünf­tig für eine weitere Pro­fes­sio­na­li­sie­rung der Branche sorgen wird.“ sagt Jörn Cars­ten­sen, Geschäfts­füh­rer bei green­tech.

Am 4. und 5. Dezember fand in Berlin das 4. „Smart Solar PV – Data Ana­ly­tics and IOT” Forum statt. Geschäfts­füh­rer Aleksis Schäfer berich­te­te in diesem Rahmen über neu­ar­ti­ge Ana­ly­se­me­tho­den, dank derer selbst kleinere Performance-Abweichungen früh­zei­tig und zuver­läs­sig erkannt werden können. Ins­be­son­de­re bei Anlagen mit weniger gra­nu­la­ren Überwachungs-Systemen können gerin­ge­re und schlei­chen­de Degradations-Effekte mitunter erst spät erkannt werden. Mithilfe der von green­tech ent­wi­ckel­ten Power-Curve-Analyse können selbst anfäng­li­che Performance-Abweichungen iden­ti­fi­ziert und ent­spre­chen­de Gegen­maß­nah­men früh­zei­tig ein­ge­lei­tet werden. „Unser Port­fo­lio umfasst ver­schie­dens­te PV-Anlagen in Bezug auf Alter, Topo­lo­gie und Über­wa­chungs­sys­te­me. Daher ist es umso wich­ti­ger, eine ein­heit­li­che aber flexible und unab­hän­gi­ge Methodik anzu­wen­den, die zuver­läs­si­ge Ergeb­nis­se liefert und für unsere Kunden die maximale Per­for­mance der PV-Anlagen ermög­licht.“ Sagt Aleksis Schäfer, Geschäfts­füh­rer bei green­tech.

Yaw Ofori, Geschäfts­füh­rer der greentech-Gesellschaft in UK, wurde ein­ge­la­den, am 5.12.2019 auf der „O&M and Asset Manage­ment“ Kon­fe­renz in London, orga­ni­siert von der UK Solar Trade Asso­cia­ti­on und Solar Power Europe, zu sprechen. In seiner Keynote Prä­sen­ta­ti­on ging Yaw Ofori auf greentech‘s Erfah­run­gen im Bereich Wechselrichter-Repowering ein und führte die etwa 200 Teil­neh­mer durch ein anschau­li­ches Pra­xis­bei­spiel. In der anschlie­ßen­den Podi­ums­dis­kus­si­on wurde mit weiteren PV-Experten unter anderem darüber dis­ku­tiert, ob Eigen­tü­mer und Betrei­ber das volle Repowering-Potenzial aus­schöp­fen und wann der optimale Zeit­punkt ist, ein Repowering-Projekt anzu­ge­hen. „Es ist immer eine große Freude, sich mit anderen Markt­teil­neh­mern auf diesem Event über neue Trends in der Tech­ni­schen Betriebs­füh­rung aus­zu­tau­schen. Wir sind stolz, aktiver Teil der Solar­Power Europe Com­mu­ni­ty zu sein, die mit der jetzt vor­ge­stell­ten 4. Auflage der O&M Best Practice Guid­li­nes hohe Stan­dards setzt.” sagt Yaw Ofori, Geschäfts­füh­rer von green­tech UK.

yaw_ofori_presenting_OMAM_London

Pres­se­kon­takt

green­tech
Steffen Heber­lein
+49 (0)40 8060 6694 0
E-Mail: contact@greentech.energy