Inter­so­lar Europe 2018: green­tech spricht über das Poten­zi­al von Wechselrichter-Repowering

//Inter­so­lar Europe 2018: green­tech spricht über das Poten­zi­al von Wechselrichter-Repowering

Inter­so­lar Europe 2018: green­tech spricht über das Poten­zi­al von Wechselrichter-Repowering

Hamburg, den 30. Mai: Vom 20. – 22. Juni 2018 öffnet die Inter­so­lar Europe in München ihre Pforten. Gemein­sam mit der Inter­so­lar Kon­fe­renz, die vom 19. – 20. Juni statt­fin­det, gehört diese Ver­an­stal­tung zu den wich­tigs­ten der inter­na­tio­na­len Photovoltaik-Branche.

Die Inter­so­lar Kon­fe­renz ist eine her­aus­ra­gen­de Platt­form, auf der inter­na­tio­na­le Photovoltaik-Experten ihr Wissen teilen und die zukünf­ti­gen Ent­wick­lun­gen der PV-Branche dis­ku­tie­ren. Dieses Jahr wird green­tech einen Fach­vor­trag über das Poten­zi­al von Wech­sel­rich­ter Repowering auf der Inter­so­lar Kon­fe­renz halten und damit die gesam­mel­ten Erfah­run­gen der letzten Jahre anhand von realen Repowering-Projekten und zu berück­sich­ti­gen­den Rah­men­be­din­gun­gen mit dem Publikum teilen.

Die Not­wen­dig­keit für das Repowering von Wech­sel­rich­tern entsteht in vielen Fällen dadurch, dass die Her­stel­ler der Geräte den PV-Markt ver­las­sen und somit ihren Kunden keine Service-Leistungen mehr bieten können. In anderen Fällen sind die Garan­tie­an­sprü­che der Wech­sel­rich­ter abge­lau­fen und Ser­vice­leis­tun­gen teuer oder unzu­rei­chend. Zusätz­lich gibt es ein erheb­li­ches kom­mer­zi­el­les Poten­zi­al durch die tech­ni­schen Ent­wick­lun­gen sowie sinkende Preise bei String- und Zen­tral­wech­sel­rich­tern. Bei der Umset­zung dieser Repowering-Maßnahme sind eine Reihe von Aspekten zu berück­sich­ti­gen: Die Planung der DC-Anschlussleistung sowie die Inte­gra­ti­on des Wech­sel­rich­ters auf der AC-Seite sind ent­schei­dend. Häufig sind es jedoch auch weitere Themen im Bereich der Daten­kom­mu­ni­ka­ti­on oder regu­la­ti­ve Aspekte, die über den Erfolg eines Pro­jek­tes ent­schei­den.

Im Rahmen des Vortrags wird green­tech anhand aus­ge­wähl­ter Pra­xis­bei­spie­le die rele­van­ten Pro­jekt­schrit­te dar­stel­len und Wirt­schaft­lich­keits­be­rech­nun­gen erläu­tern:

  • Par­ti­el­les Repowering von String-Wechselrichtern aufgrund unlös­ba­rer Verfügbarkeits-Probleme
  • Par­ti­el­les Repowering von Zen­tral­wech­sel­rich­tern aufgrund schlech­ter Ser­vice­le­vel und hoher Repa­ra­tur­kos­ten des Her­stel­lers
  • Wechselrichter-Optimierung durch den Tausch der Steu­er­pla­ti­ne

Abschlie­ßend werden über­ge­ord­net zentrale tech­ni­sche Aspekte, Erfolgs­fak­to­ren und die zu berück­sich­ti­gen­den regu­la­ti­ven Rah­men­be­din­gun­gen zusam­men­ge­fasst. Dadurch lassen sich für Betrei­ber und Dienst­leis­ter rele­van­te Projekte schnell iden­ti­fi­zie­ren und die Mög­lich­keit für ein Wech­sel­rich­ter Repowering bewerten.

Eine Über­sicht mit den genauen Vor­trags­zei­ten finden Sie hier.

Steffen Heber­lein
green­tech
Hop­fen­stra­ße 23
20359 Hamburg
Germany
+49 (40) 8060 6694 0
s.heberlein@greentech.energy
www.greentech.energy

2019-01-11T16:40:15+00:0030 Mai 2018|